Maja Wallstein
Ihre Europakandidatin für Brandenburg

Wir brauchen einen europäischen Mindestlohn, eine europäische Sozialversicherung, eine gerechte Steuerpolitik und echte Gleichstellung. Wir können grenzüberschreitende Herausforderungen wie Verbraucherschutz, Umweltschutz und die Klimakrise in Europa nur gemeinsam als EU erfolgreich angehen. Ich stehe für ein menschliches Europa, ein Europa, das unsere Liebe verdient. Für all das braucht es eine starke Sozialdemokratie, die die Zukunft mitdenkt. Dafür kämpfe ich.

Brandenburg und Europa – Europa und Brandenburg

Wir brauchen einen europäischen Mindestlohn, eine europäische Sozialversicherung, eine gerechte Steuerpolitik und echte Gleichstellung. Wir können grenzüberschreitende Herausforderungen wie Verbraucherschutz, Umweltschutz und die Klimakrise in Europa nur gemeinsam als EU erfolgreich angehen. Ich stehe für ein menschliches Europa, ein Europa, das unsere Liebe verdient. Für all das braucht es eine starke Sozialdemokratie, die die Zukunft mitdenkt. Dafür kämpfe ich.

Wir in Brandenburg brauchen Europa. Brandenburg ist nur eine kleine Region in Europa: Brandenburgs Bevölkerung macht 0,47 Prozent der europäischen Bevölkerung aus. Trotzdem: Ich bin ständig in ganz Brandenburg unterwegs. Wenn ich mich in Brandenburg umgucke, dann seh‘ ich Europa:

Die Europäische Union hat sich in vielerlei Hinsicht als Impulsgeberin für fortschrittliche Politik, für die Durchsetzung europäischer Werte und im Kampf gegen Diskriminierung erwiesen – auch dann, wenn Nationalstaaten eher zögerlich damit vorangingen. Nur gemeinsam können wir die großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen. Europa ist die Lösung – nicht das Problem! Wir müssen FÜR unsere Vision einer europäischen Zukunft kämpfen:

  • Für ein Europa des Fortschritts, das den Menschen nutzt und ihre Lebensgrundlagen schützt.
  • Für ein Europa der Solidarität, in dem Lasten geteilt und Chancen gemeinsam ergriffen werden.
  • Für ein Europa der Begegnung, in dem man miteinander redet statt übereinander spricht.
  • Für ein Europa der Menschlichkeit, in dem Hilfe in der Not selbstverständlich ist und Herkunft keine Rolle spielt.
  • Für ein Europa des Friedens, dessen Stärke die Diplomatie ist.
  • Für ein Europa des Mutes, das selbstbewusst die Interessen seiner Bürger*innen vertritt.
  • Es liegt jetzt an uns, zu handeln. Ich werbe für ein geeintes, solidarisches Europa.

Über mich

Geboren und aufgewachsen bin ich in Cottbus. Nach meinem Abitur habe ich in Frankreich ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Seniorenresidenz absolviert. Das hat mich sehr geprägt. Die Lebensgeschichten, auch Kriegsgeschichten der Seniorinnen und Senioren, der Erfahrungsschatz, die Weisheiten und dieser unbedingte Wunsch nach Frieden haben mich für mein Leben geprägt. Die Gespräche haben mir viel gegeben. Während meines Studiums hab ich mich bewusst dafür entschieden wieder in der Altenpflege zu arbeiten. Studiert habe ich in Potsdam und Krakau Politik, Verwaltung und Polonistik. Ich bin also mit der Sprache und Kultur unserer Nachbarn vertraut. Ich bin leidenschaftliche Europäerin und möchte das meine Tochter eine Zukunft in einem friedlichen, geeinten und solidarischen Europa hat.

Mein Leben

Europa ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Als Ostdeutsche, geboren in der DDR, ist mir aber sehr klar, dass mein Leben nicht so hätte verlaufen können, ohne den Mut der Generationen vor mir.  Ich bin diesen Menschen unendlich dankbar, dass sie den Mut aufgebracht haben. Den Mut, sich wenige Jahre nach dem Krieg die Hand zu reichen und sich zu vertrauen, Grenzen zu öffnen und Diktaturen und Mauern zu stürzen. Und damit nicht nur Deutschland, sondern auch Europa wieder zu vereinigen.

Meine SPD

Über mein Studium und den Fußball bin ich zu den Jusos und zur SPD gekommen. Seit Jahren engagiere ich mich hier in Brandenburg mit voller Kraft für die Sozialdemokratie. Bei den Jusos habe ich lange Zeit im Landesvorstand gearbeitet und war auch Juso-Landesvorsitzende. Nun bin ich im SPD Landesvorstand und Mitgliederbeauftragte.

Mein Beruf

Ich hab vor und während meines Studiums in vielen Bereichen gearbeitet: Von A wie Altenpflege bis Z wie Zugbegleiterin- aber auch als Französisch Nachhilfelehrerin, Sachbearbeiterin im Städtebau oder als Referentin für Demokratie und gegen Nazis. Nach meinem Studium war ich Referentin einer Bundestagsabgeordneten im Deutschen Bundestag, zuständig vor allem für die Bereiche Bildung und Forschung, Kommunalpolitik, aber auch für europäischen Außenhandel. Heute arbeite ich bei der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und im Bereich der politischen und strategischen Kommunikation und Wissenschaftspolitik. Dort bin ich unter anderem zuständig für die Europathemen und den Kontakt zu unserem Büro in Brüssel.

Mittlerweile bin ich sogar die Vorsitzende des Betriebsrats in der Helmholtz-Geschäftsstelle.

Meine Hobbys

Ich spiele mit meiner Tochter gern Fußball, Klavier und Gitarre. Ehrenamtlich kennt man mich in Brandenburg als Schülertrainerin für Kinder aus einkommensschwachen Familien, als Aktivistin gegen Nazis und als Fußballschiedsrichterin. Als Schiri auf dem Platz mach ich übrigens genau das, wofür wir Sozialdemokrat*innen stehen: Auch gegen Widerstände für Gerechtigkeit eintreten, unbestechlich bleiben. Dabei habe ich gelernt, wie wichtig es ist die Sache und nicht sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen.

Aktuelles

Die meisten Updates und aktuellen Termine von mir findet ihr in den sozialen Netzwerken, u.a. auf Twitter und Facebook. Einige ausgewählte aktuelle Nachrichten auch hier:

Kontakt

Anschrift

SPD-Landesverband Brandenburg
z. Hd. Maja Wallstein
Alleestraße 9
14469 Potsdam

Social Media

3 + 1 = ?